20/10 Kiana Ledé

Leider muss das Konzert von Kiana Ledé verschoben werden, da die österreichische Bundesregierung alle öffentlichen Indoor-Veranstaltungen bis Ende Juni untersagt. Der neue Termin ist der 20.10.2020 – bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.
—————————-

Unter Druck entstehen bekanntlich Diamanten. Und auch die größten KünstlerInnen der Gegenwart werden von den Kräften und Spannungen der Welt geprägt. So ging es auch der multitalentierten Kiana Ledé, die nicht unbedingt in begünstigten Familienverhältnissen in Arizona aufwuchs. Beide Eltern haben Migrationshintergrund und hatten stets Schwierigkeiten, Jobs zu finden – der Familie stand meistens nur wenig bis gar kein Geld zur Verfügung.

“Growing up as a mixed race girl, I’m able to pull from so many influences. I see it as a super-power, really. I am not one thing, so my music doesn’t have to be one thing either. It also allows different types of people to relate to it and to my story. Those firsthand experiences aren’t just about me either, but also about what my father and mother went through. Dad’s taste in music was Rap and R&B, so I grew up listening to what he loved in his house. Then, at my mother’s house, where I spent most of my time, I had a totally different musical experience“ sieht Kiana ihre Kindheit und die damit einhergehenden Erfahrungen aber durchaus positiv.

Früh entdeckte auch Kiana die Musik für sich und war geradezu besessen davon. Sie verbrachte jede freie Minute damit, an ihrer eigenen Gesangsstimme zu feilen und sich Piano- und Gitarrespielen beizubringen. Erstmals die Aufmerksamkeit einer breiteren ZuhörerInnenschaft erlangte sie dann 2012, als ihre Mutter sie online für einen Talentwettbewerb anmeldete – das entfachte das Feuer für Musik und die Bühne der damals 15-jährigen Kiana endgültig und sie beschloss, in die Entertainment-Hauptstadt Los Angeles zu ziehen.

“Moving to L.A. at such a young age meant I had to grow up really fast. I had a nine-to-five and was in two sessions a day, grabbing any extra music gig I could to be able to afford to live. I went through adult hardship with the coping skills of a 16-year-old. I was a very trusting kid, so I learned pretty quickly that a lot of people are out for themselves, even if they tell you they’re on your team. I had to get street-wise and build my business.”

In bester DIY-Manier hat Kiana aber dennoch schnell Fuß gefasst in der pulsierenden Metropole LA. Sie launchte mit „SoulFoodSessons“ ihr eigenes Musikformat und generierte mit den dort präsentierten Akustik-Covern nicht nur mehr als 50 Millionen Views, sondern sang sich auch in die Aufmerksamkeit der Fachwelt. Schauspielerisch fiel sie zur selben Zeit in der MTV-TV-Serie „Scream“ auf und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Labels an ihre Tür klopften. Nun ist hoffentlich der Release ihres Langspiel-Debüts der nächste Schritt in der steilen Karriere der jungen Amerikanerin.

FACEBOOK

entry

DOORS
19:00

PRE SALE
tba

BOX OFFICE
tba